Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

WWW.STATIKER-FORUM.DE --- Austausch unter Kollegen ! --- Unabhängiges Forum für freie und angestellte Statiker, Tragwerksplaner, Bauphysiker und Bauzeichner !

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 2.392 mal aufgerufen
 Statik-Software
Baumann Offline



Beiträge: 45

01.03.2009 19:11
3D FEM Systeme antworten

Da dies hier schon Thema ist:
mit welchen 3D FEM Programmen arbeitet ihr?
Mich intressieren hier auch die Anschaffungs- und Wartungskosten!
Lohnt sich solch ein System???

Frank Offline



Beiträge: 24

09.03.2009 18:23
#2 RE: 3D FEM Systeme antworten

Hallo Baumann,
ich arbeite mit microfe.
Anschaffungs- und Wartungskosten siehe aktuelle Preisliste.
Für mich/uns lohnt sich das auf jeden Fall, geerade bei komplizierten Bauwerken(z.B. 8-geschossiges Wohn-u.Geschäftshaus mit Weisser Wanne auf Pfählen).
Da auch der Baugrund (3D Volumenmodell) mit eingegeben werden kann ist schon eine ziemlich realitätsnahe Berechnung möglich.
Man wundert sich welche Lastumlagerungen durch Steifigkeitsänderungen der Gründung stattfinden.
Problematisch sind z.B.(nicht grundfeste) tragende Mauerwerkswände.
Gruß Frank

mls Offline



Beiträge: 20

13.03.2009 17:14
#3 RE: 3D FEM Systeme antworten

hi,

stabwerk: pcae frap (1,0k)
relativ günstig. relativ gut.
zustand II, scherengelenke, seile etc. geht nicht (geht doch
so halbwegs, mit tricks).
generierung/änderungen .. ähmm .. machen keinen spass,
funktioniert aber (besser als .. darf ich ned sagen)
fängt eingabefehler gut ab, künftig soll die ausgabe besser
konfurierbar sein, jetzt schon sehr ordentliche grafik.

faltwerk: pcae alfa (2,8k)
baugrund als volumenmodell geht leider nicht, statt dessen
baugrundinteraktion mit es oder eb. zugfedernausschaltung.
flächenelemente mit ausfall von zugfeldern gibts nicht,
RB gut modellierbar (zb. scharnier zw. 2 platten), generierung
sehr kleiner elemente (zb für fussplatten) gut möglich.

beide progr. sind relativ flexibel (holz, stahl, alu, beton,
glas, kunststoff) und auch für mikrostatik (3d-blechfahnen,
strangpressprofilentwicklung etc.) einsetzbar

einiges könnte (noch) komfortabler sein - kommt noch.
einarbeitung rel. kurz. patches gratis, updates ca. 10-15%NP
je nach innovationsgrad, geschätzt, da unregelmässig)

grüsse, markus

Jürgen Offline



Beiträge: 43

14.03.2009 00:23
#4 RE: 3D FEM Systeme antworten

Hallo Markus,

deutet sich bei pcae eine "deutliche" Verbesserung der Ein-/ Ausgabe an, oder wird die jetzige Eingabe / Ausgabe nur etwas angepasst ?

Warum machen Änderungen bei pcae stabwerk "keinen Spaß" ? (so wie bei der Software "die Spaß macht" ??)

Gruß Jürgen

mls Offline



Beiträge: 20

14.03.2009 19:55
#5 RE: 3D FEM Systeme antworten

hi jürgen,

zu 1: ich meine ja.
http://pcae.de/main/allgemeines/entwickl...wicklungen.html

zu 2. das liegt vielleicht auch an "meinen" stat. systemen ;)
zb. eiförmige "rund"bögen, mit einhangpfetten u. verbänden.
da fehlen mir noch einige cad-tools, zb, beliebige schnittebene
definieren, bei allen stäben, die diese ebene durchdringen,
soll ein knoten generiert werden ..

trotzdem, für den preis .. whow! :)

grüsse, markus

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de