Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

WWW.STATIKER-FORUM.DE --- Austausch unter Kollegen ! --- Unabhängiges Forum für freie und angestellte Statiker, Tragwerksplaner, Bauphysiker und Bauzeichner !

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 4.003 mal aufgerufen
 Statik-Software
admin Offline



Beiträge: 117

21.06.2009 18:56
MINEA - Erdbebenachweis für Mauerwerksbauten antworten

Hallo Kollegen,

das KOSTENLOSE Programm MINEA (http://www.minea-design.com) ist die Fortsetzung des bekannten "M-Design".
Es handelt sich um Software zum vereinfachten UND rechnerischen Nachweis der Erdbebensicherheit von Mauerwerksbauten.

Ich habe das Programm kurz getestet, aber zuerst nicht ans Laufen bekommen.
Dank der super-kompetenten Hotline (auch kostenlos!) konnte man den Fehler aber auf meinem Rechner finden, es lag NICHT an MINEA, der Support ist Spitze.

Beim rechnerischen Nachweis werden mittels dynamischer Analyse die Schwingzeiten und die Erdbebenersatzkräfte errechnet, diese auf die Mauerwerkswände verteilt,
welche dann direkt nach DIN 1053-100 nachgewiesen werden !

Man kann auch die Windlasten eingeben, diese werden ebenso auf die Mauerwerksscheiben verteilt, aber leider wird der Nachweis nur für die Erdbebenkräfte geführt.
(Das ist Schade !)
Es ist aber in dem sehr gut nachvollziehbaren Ausgabeprotokoll gut erkennbar, wo (und ob) die Windlasten größer sind als die Erdbebenkräfte.
Diese Wandscheiben müßte man dann "mit der Hand" oder anderer Software nachweisen.

Es gibt z.Zt. noch eine weitere Einschränkung: Alle Geschosse müssen den gleichen Grundriss haben.
Mit dieser Einschränkung kann man aber (zumindest bei "überschaubaren" Projekten) gut leben, da auch der rechnerische Erdbebennachweis nur ein "Näherungsverfahren" darstellt.

Wie ich heute noch erfahren habe, wird das Programm wohl zum Herbst soweit erweitert, daß man auch den Windnachweis, sowie den Knicknachweis der Wände führen kann.
Zudem soll wohl auch eine DXF Eingabe kommen.

Das langfristige Ziel ist dann ein 3D Gebäudemodell, um auch die unterschiedlichen Steifigkeiten der Geschosse berücksichtigen zu können.

Wer auf dem laufenden bleiben will, sollte den newsletter von minea abbonieren.
Ebenso scheinen die Verantwortlichen im Moment noch sehr offen für weitere Anwender-Vorschläge.

Admin












admin Offline



Beiträge: 117

13.01.2010 18:07
#2 RE: MINEA - Erdbebenachweis für Mauerwerksbauten antworten

Hallo Kollegen,

seit dem 04.01.2010 gibt es die neue MINEA Version 2.2, welche auch ein Gebäudemodell beeinhalten soll.
Der große Unterschied zu MINEA 1.4 ist vor allem, daß nun Geschosse mit unterschiedlichen Grundrissen (Steifigkeiten) berechnet werden können.
(Zusätzlich soll wohl auch noch eine Plattenbemessung miteingebaut worden sein.)

Dafür kostet das Programm nun aber auch 700,-EUR.

Hört sich ganz gut an....bis auf den Preis.

Ich habe mir die DEMO-Version 2.2 aus Zeitmangel nur kurz angeschaut.
Als Plattenprogramm-Ersatz wohl kaum zu empfehlen, da die Grundrisseingabe (relativ) mühselig ist.
Lohnt sich m.E. nur, wenn man komplexere Mauerwerksbauten auf Erdbeben untersuchen will.
(aber dafür ist es ja auch gedacht)

Wenn man vom Bauherrn dann diesen Nachweis auch entsprechend vergütet bekommt, ist das Programm sogar preiswert.

ACHTUNG: MINEA 2.2 DEMO überschreibt MINEA 1.4 (kostenlose Vollversion)
Minea 1.4 kann aber als kostenlose Vollversion mehr als MINEA 2.2 als DEMO. (z.B. vollwertigen rechnerischen Nachweis)
D.h. alle die mit MINEA 1.4 klarkommen (alle Geschosse gleiche Grundrisse) sollten dabei bleiben.

Ich würde jedem empfehlen zuerst mit MINEA 1.4 (zeitlich unbegrenzt) mal 1-2 echte Projekte zu rechnen.
Leider bekommt man, wie bei vielen Software Herstellern üblich, bei MINEA 2.2 nur eine 30 Tage-Vollizenz um "richtig" zu testen.
Um da mal "nebenbei" ein Erdbeben-Programm zu testen ist das eindeutig zu kurz.


admin

admin Offline



Beiträge: 117

27.01.2010 06:29
#3 RE: MINEA - Erdbebenachweis für Mauerwerksbauten antworten

Minea 2.2 ist jetzt auf der Webseite (relativ) ausführlich erklärt.

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de