Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

WWW.STATIKER-FORUM.DE --- Austausch unter Kollegen ! --- Unabhängiges Forum für freie und angestellte Statiker, Tragwerksplaner, Bauphysiker und Bauzeichner !

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 49 mal aufgerufen
 Allgemeines (Tragwerkplanung)
Unlo Offline



Beiträge: 1

28.12.2018 11:38
Tragende Wand unter Pfettenstütze / Betonrippendecke mit Remy-Fullstein? antworten

Im Obergeschoss eines Reihenhauses soll eine Wand entfernt werden. Ein Teil wurde bereits entfernt. Die Frage ist nun ob, ich das einfach machen kann oder ob und ggf. welche Kompensationsmaßnahmen statisch erforderlich sind. Im beigefügten Grundriss ist Westen oben.

Besagte Wand (grün markiert) ist 3.58m lang, 10cm dick, besteht aus Schwemmstein (Bimstein) und verläuft von West nach Ost.
Im Stockwerk darüber liegt das Dachgeschoss. Zwei Pfetten laufen in ca. 2m Höhe von Nord nach Süd und verfügen je mittig über eine Stütze. Diese messen 12cm x 11cm (in blau im OG eingezeichnet).
Die 20cm starke Decke ist eine Betonrippendecke mit Remy-Fullstein. Die Füllsteine sind je 50cm auf 50cm. Die Steine stoßen ziemlich genau unter besagter Wand zusammen. Die Träger sind nicht zu sehen. Für mich sieht es nicht so aus, als ob die Decke gar nicht auf der Wand aufliegen würde (siehe Bild Wand-Deckenanschluss). Auch aus den von West nach Ost parallel verlaufenden teils im Deckenputz sichtbaren Rissen schlussfolgere ich, dass die Decke in diese Richtung spannt.

1) Die Stütze (blauer Punkt) der östlichen Pfetten ist von der tragenden Mittelwand (14cm) ca. 90cm entfernt, von der Wand zum Flur (10cm) ca. 50cm. Die Stütze der westlichen Pfette (blauer Punkt) steht 10cm neben der herauszunehmende Wand. Von der Mittelwand (14cm) ist sie etwa 180cm entfernt, von der Wand zum Flur (10cm) ist sie etwa 80cm entfernt.
Da laut Zimmermann große Freiheit besteht die Position der Pfettenstützen zu ändern, dürfte besagte Wand doch auch nicht zur Stützung des Daches (genauer der Westpfette) erforderlich sein, so dass diese ohne Kompensationsmaßnahme entfernt werden kann? (Schließlich steht ja auch unter der anderen Stütze keine Wand).

2) Idealerweise würde ich auch das gelb markierte Stück (25cm) herausnehmen, habe aber keine Ahnung, ob hier die Decke bzw. die Deckenträger wesentlich aufliegen. Zur beschriebenen Decke habe konnte ich nur spärlich Infos finden können und weiß damit nicht, welche Teile der Decke (auf diesen 25cm) tragend sind.

Vielen Dank für jegliche Unterstützung!

Angefügte Bilder:
Grundrisse mit Stütze.jpg   Wand-Deckenanschluss.jpg  
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de