Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

WWW.STATIKER-FORUM.DE --- Austausch unter Kollegen ! --- Unabhängiges Forum für freie und angestellte Statiker, Tragwerksplaner, Bauphysiker und Bauzeichner !

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 283 mal aufgerufen
Umfrage: Wie Berechne ich eine Lasttraverse?
Es wurden noch keine Stimmen zu "Wie Berechne ich eine Lasttraverse?" abgegeben.
 AntwortenAbgegebene StimmenGrafische Auswertung
1. ???? 0
0%
2. ???? 0
0%
Sie haben nicht die benötigten Rechte um an der Umfrage teilzunehmen.
 Allgemeines (Statiker-Forum)
Thorsten82 Offline



Beiträge: 1

29.11.2017 14:58
Berechnung einer Lasttraverse antworten

Guten Tag zusammen,
ich bin neu hier im Forum und würde mich gerne kurz vorstellen. Mein Name ist Thorsten S. und ich mache aus gesundheitlichen gründen eine Weiterbildung zum staatlich geprüften Maschinenbautechniker da ich meinen alten Beruf nicht mehr ausüben kann und darf. Im Rahmen der Weiterbildung arbeite ich an einer Projektarbeit. Darin geht es um die neu Entwicklung einer Lasttraverse die bei einem Großkonzern zum Einsatz kommen soll. Die Traverse hat eine Breite von 2100mm und eine Höhe von 2000mm. Das zu Hebende Gewicht hat eine Masse von 3200KG und abmaße von l= 2100 h=400 b=700. Die Traverse hat wie üblich im Oberen Bereich einen Doppel T- Träger mit einer Geschweißten Aufnahme für einen 40T Decken Kran. Vom Doppel T-Träger gehen rechts und links zwei Profile runter wo sich unten die Aufnahmeplatte für die zu hebende Last befinden. Jetzt zum Problem. Die Last ( 4 Schweißbacken ) müssen seitlich aus der Maschine gehoben werden. In der Mitte der Maschine ist allerdings ein Bauteil im Weg was nicht entfernt werden kann. Das heißt das Hintere Profil was vom Träger nach unten geht kann nicht gerade runter laufen sondern muss insgesamt 4 mal einen Knick von 45° haben. Ich versuche es mal zu erklären. Vom Träger geht das Profil 300mm nach unten...dann kommt ein 45° Knick nach links. ( Das zu überwindene Bauteil liegt ca. 120mm aus der Mitte.) Das heißt der Knick muss ca. 150mm zur Seite gehen. Dann wieder ein 45° Knick so das wir wieder ein Profil haben welches nach unten verläuft. Unten dann 500mm gerade runter und dann wieder 2 mal 45° zurück so das wir wieder zur Mitte zurück kommen. Und dann läuft das Profil gerade runter bis zur Aufnahmeplatte. Meine Frage wäre wie man so etwas Berechnen kann. Das Problem ist ja dabei das man die Traverse auf ca. 10 Tonnen auslegen muss wegen der Sicherheit und wir haben nur sehr wenig Platz in der Maschine. Die Profile die runter laufen dürfen max. 100 mal 50mm haben. Und der Knick im Hinteren Bereich würde dafür Sorgen das die Traverse nicht mehr im Gleichgewicht ist. Das stellt uns derzeit vor ein Problem welches wir nicht Lösen können. Vielleicht hat ja jemand eine Idee oder Hilfreiche Tipps wie man so ein Problem Angeht. Ich freue mich jetzt schon auf Antworten und Anregungen. Besten Dank

Gruß Thorsten

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de