Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

WWW.STATIKER-FORUM.DE --- Austausch unter Kollegen ! --- Unabhängiges Forum für freie und angestellte Statiker, Tragwerksplaner, Bauphysiker und Bauzeichner !

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 5.753 mal aufgerufen
 Allgemeines (Statiker-Forum)
DirkAn1 Offline



Beiträge: 2

09.02.2014 19:02
Prüfstatiker nötig bei vereinfachtem Genehmigungsverfahren (RLP) ??? antworten

Hallo,
ich bräuchte mal eine fachkundigen Antwort zu folgender Frage:

Wir planen zur Zeit einen Bürogebäude-Neubau (2 Stockwerke, ca. 200qm).
Lt. unserem Architekten könnte man den Bauantrag im vereinfachten Genehmigungsverfahren einreichen. Man würde aber trotzdem auf einen Prüfstatiker zurückgreifen müssen.
Lt. einem anderen Architekten wird der Prüfstatiker nicht benötigt.

Kann mir hier jemand definitv sagen, was stimmt, und was nicht?


Besten Dank im Voraus
Udo Meier

Bernd Offline



Beiträge: 37

09.02.2014 19:53
#2 RE: Prüfstatiker nötig bei vereinfachtem Genehmigungsverfahren (RLP) ??? antworten

Ob ein Gebäude im vereinfachten Genehmigungsverfahren durchläuft, steht in der Landesbauordnung von Rheinland-Pfalz §66 (1).
Da es sich bei dem Gebäude wohl um kein Gebäude nach (1) handelt, kommt das vereinfachte Verfahren nur in Betracht, wenn nach (2) geprüfte Unterlagen vorgelegt werden.

Ob prinzipiell ein Sachverständiger erforderlich ist, entscheidet nach eurer Landesbauordnung §65(2)3. die Bauaufsichtsbehörde.

Architekten können dir viel erzählen, prinzipiell gilt das, was in der Landesbauordnung steht oder die Bauaufsichtsbehörde fordert.

DirkAn1 Offline



Beiträge: 2

09.02.2014 20:07
#3 RE: Prüfstatiker nötig bei vereinfachtem Genehmigungsverfahren (RLP) ??? antworten

Hallo,

wir, unser befreundeter Architekt, und der Leiter einer Bauaufsichtsbehörde (die für uns leider nicht zuständig ist,) sind der Meinung, daß der in der Landesbauordnung §65(2)3 genannnte Sachverständige ein Statiker sein kein (den wir ja ohnehin brauchen), nicht aber zusätzlich ein Prüfstatiker beauftragt werden muß.
Die für uns zuständige Bauaufsichtsbehörde ist in Fachkreisen dafür bekannt, die eingereichten Unterlagen nach "Good Will", bzw. nach Sponsoring zu bewerten und hat sich dadurch auch schon die ein oder andere Dienstaufsichtsbeschwerde eingehandelt. Anschl. war in vielen Fällen dann doch plötzlich einiges möglich...

F.Müller Offline



Beiträge: 37

10.02.2014 06:29
#4 RE: Prüfstatiker nötig bei vereinfachtem Genehmigungsverfahren (RLP) ??? antworten

Guten Morgen,

ich kann kaum glauben, was ich da lese: Willkür bei deutschen Behörden ?

Trotz Bologna, Eurocodes und Währungsunion kocht jedes Bundesländle sein eigenes Süppchen. Unabhängig von - bei allem Respekt - fadenscheinigen Aussagen diverserer Architekten, nicht zuständigen Bekannten und Beamten mit Nebenverdienst in Deinem Umfeld: Die Bauordnungen regeln das. Und in der Regel ist das, was darin steht, auch eindeutig, siehe http://bauordnungen.de/html/deutschland.html.

Jürgen Offline



Beiträge: 43

20.02.2014 10:11
#5 RE: Prüfstatiker nötig bei vereinfachtem Genehmigungsverfahren (RLP) ??? antworten

Hallo,

In ganz Deutschland gilt bei statischen Berechnungen GRUNDSÄTZLICH das "4-Augen-Prinzip", d.h ein Statiker stellt auf, ein Prüfstatiker prüft.
Nur für (in der LBO) explizit beschriebene Bauvorhaben (z.B. 1-2 Familienhäuser geringer Höhe o.ä.) gelten andere Regeln.

Mir ist kein Bundesland bekannt, wo ein BÜROGEBÄUDE nicht geprüft werden muss.
Dies ist nach Sprache einiger LBO ein "kleiner Sonderbau".
Ich bin bundesweit tätiger Tragwerksplaner, allerdings kenne ich die LBO RP nicht genau.

Der Statiker und der Prüfstatiker dürfen niemals die gleiche Person sein.
Für den Prüfstatiker (in NRW heißt dieser "Staatlich anerkannter Sachverständiger") gelten besondere Anforderungen und Rechte, die in den einzelnen LBOs beschrieben sind.

ALSO: Bürogebäude = Prüfpflichtig !!

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de