Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

WWW.STATIKER-FORUM.DE --- Austausch unter Kollegen ! --- Unabhängiges Forum für freie und angestellte Statiker, Tragwerksplaner, Bauphysiker und Bauzeichner !

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 1.313 mal aufgerufen
 Anregungen und Verbesserungsvorschläge
Bernd Offline



Beiträge: 37

12.03.2009 13:33
Warum keine eigene Software? antworten

Nur mal rein Interesse halber: Warum wird nicht gleich eine eigene Foren-Software verwendet? Die Domain würde sich ja grundsätzlich für ein ordentliches unabhängiges Projekt anbieten. Bei diesem Homepagemodules hat man ja leider nicht wirklich viel Kontrolle über alles.

admin Offline



Beiträge: 117

12.03.2009 17:32
#2 RE: Warum keine eigene Software? antworten

Hallo Bernd,
ich habe die homepagemoduls gewählt, weil ich diese seit einem Jahr in einem anderen Forum (privat) kennengelernt habe und ziemlich gut fand.
Das Forum ist sehr schnell und hat alles was man braucht, nicht mehr und nicht weniger.
Bis jetzt habe ich noch nie Aussetzer (in den anderen Foren) bemerkt. Homepagemoduls ist schon seit über 10 Jahren ständig im Netz.
Die Programmierung für den Admin ist sehr einfach und auch für Laien in Webseitenprogrammierung sehr gut zu schaffen.
Ich muß mit meiner Statiker-Arbeit auch eine Familie ernähren und habe auch keine Zeit und Lust mich mit dem Webseitenprogrammieren zu beschäftigen.

Die Nachteile von homepagemoduls sind die Werbung, welche man "freikaufen" kann, und auf die man keinen Einfluß hat;
und vorallem die hier geschrieben Texte sind weg, wenn homepagemoduls Pleite geht.
Dieses Risiko ist bei "allen" Foren aber schon gegeben, wenn der Administrator keine Lust mehr hat !!!
Aber andererseits entwickelt sich alles so schnell, daß die guten alten Rolling Stones immer noch recht haben:
"Who needs yesterdays papers...."

Ich habe aber bei homepagemoduls ein (relativ) gutes Gefühl.

admin


Bernd Offline



Beiträge: 37

12.03.2009 18:40
#3 RE: Warum keine eigene Software? antworten

Danke erstmal für die Antwort!

Die Werbung seh ich zum Glück nicht und das mit dem Zeitaufwand stimmt natürlich auch. Für ein anderes "Projekt" betreiben wir ein SMF-Board, da hält es sich bei 3 Admins zum Glück in Grenzen mit der Arbeit. Kann man sich ganz gut aufteilen. Wenn mal alles eingerichtet ist, gibt es ja eigentlich nicht mehr viel zu tun außer ab und zu ein Update einzuspielen

Die geschriebenen Texte, tja das ist immer so eine Sache. Einerseits sind sie eine gewisse Wissensbasis, andererseits ändern sich die Zeiten so schnell. Das ist wirklich immer schwer ab zu wägen. Ich für meinen Teil habe einfach gerne alles unter eigener Kontrolle, weshalb ich auch E-Mail/etc alles auf der eigenen Domain habe und nicht bei Google, GMX oder Web.de

Worüber ich bei der Registrierung für dieses Forum etwas entsetzt war: Man konnte sich einfach registrieren, ohne das die eigene E-Mail-Adresse bestätigt werden musste. Das solltest du schnellstens ändern, denn sonst kann man ganz leicht Schindluder damit treiben. Bei den ganzen Blogs ging das Thema auch durch, weil welche mit falscher Adresse kommentiert hatten und dann die richtigen Leute ungewünschte Mails bekamen. Ich glaube, ein Blog bekam dafür sogar eine Abmahnung zugeschickt.

admin Offline



Beiträge: 117

12.03.2009 19:10
#4 RE: Warum keine eigene Software? antworten
Hallo Bernd,

danke für den Hinweis, ich habe eine E-mail-Bestätigung eingebaut !!

Wieso siehst du die Werbung nicht ?
Bist du auf diesem Auge blind, oder gibt’s da "Tricks" ?
galapeter97 Offline



Beiträge: 59

13.03.2009 10:05
#5 RE: Warum keine eigene Software? antworten

Hallo und guten Morgen,
um die Werbung nicht zu sehen, ein Trick ist das nicht, eher einfach.
Bei mir geht es auch.

galapeter97

Bernd Offline



Beiträge: 37

13.03.2009 10:07
#6 RE: Warum keine eigene Software? antworten

Zu dem Trick: Einfach mal Firefox benutzen und Adblock Plus als Addon verwenden

Moses Offline



Beiträge: 6

21.03.2009 00:46
#7 RE: Warum keine eigene Software? antworten
Es kommt halt darauf an, ob man bei homepagemoduls ein Datenbankzugriff hat.
Ich habe es jetzt bei Rapidforum erlebt, was passiert, wenn der Betrieb eingestellt wird.
Und da das Format der Datenbank bisher nicht bekannt war, gab es kaum eine Möglichkeit die Beiträge in ein anderes Forum zu retten.

Aber bei einem Freehoster ein neues Forum oder Homepage einzurichten ist recht leicht.
(Ich habe mich jetzt für phpBB3 entschieden)
Und sollte der freehoster mal zu grosse Probleme bereiten ist ein Umzug schnell gemacht.
(solange die Forensoftware und damit die Struktur der Datenbank gleich bleibt)
Ich habe es gerade gemacht, und einen Mirror bei einem anderen Anbieter angelegt.
Dauerte ~30min.

Aber wichtig ist immer, dass man als Admin einen Datenbankzugriff hat und es notfalls Konverter gibt.
So eine Tortour wie bei Rapidforum möchte ich nicht nochmals mit machen.

Gruss Moses

Edit.
Gerade bei homepagemodules in den AGB nachgelesen: http://www.homepagemodules.de/Regeln.html
Genau das kann einem schnell Bauchweh bereiten:
In Antwort auf:
§7 Veränderung oder Auflösung der Dienste
Dem Anbieter bleibt es frei zu jeder Zeit die Dienste ohne Hinweis zu verändern, zu erweitern, einzuschränken oder den Dienst komplett aufzugeben. Sie erklären sich damit einverstanden, dass Sie kein grundsätzliches Recht auf den Zugriff von gespeicherten Informationen haben und der Anbieter Ihnen diese nicht auszuhändigen hat.

admin Offline



Beiträge: 117

21.03.2009 21:20
#8 RE: Warum keine eigene Software? antworten

Hallo Moses,

sicher hast du recht, daß kostenlose Foren ihre Tücken haben.

Aber bei einem solchen "Statiker-Forum" geht es nicht in erster Linie darum eine gigantische "Wissens"-Datenbank aufzubauen, sondern möglichst schnell Hilfe eines Kollegen bei einem Problem zu erhalten (wie bei einem Telefonat). Wenn dies möglichst gut geschieht, hat das Forum seinen Zweck erfüllt.

Wenn man eine Wissens Datenbank aufbauen will, sollte dies institutionell (z.B. über eine Ingenieurkammer oder eine Behörde oder einen Verein) geschehen, damit z.B. auch bei Ausfall eines "Administrators" (körperlich oder finanziell) das Wissen erhalten bleibt. (Auch andere Foren können plötzlich "sterben", wenn der "admin" ausfällt)

Vor diesem Hintergrund finde ich die Diskussion über "wem gehören die Daten" nicht ganz so tragisch, zumal sich gerade in unserem Bereich das Wissen doch sehr schnell ändert.

Es darf natürlich mit den Kontaktdaten der Teilnehmer kein Schindluder betrieben werden.

Hier ein Ausschnitt aus den AGB von DEINEM Forumbetreiber phpBB3:

ZITAT: --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
4.6 Die elektronisch gespeicherten Daten der Teilnehmer sowie die, der Nutzer können von dem Betreiber zu Werbe- oder Marketingzwecken verwendet werden, des weiteren stimmt der Teilnehmer zu das phpBB8.de berechtigt ist die gespeicherten Daten zum Beispiel die Emailadressen für eigene Analysen, für die Weiterentwicklung des Systems, für Nachrichten und Newsletter zu benutzen.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Auch phpBB garantiert nicht den Fortbestand des Systems, wenn es also z.B. zu einem Serverversagen o.ä. kommt sind die Daten auch weg.
Und wenn das Gebäude, indem die Server stehen, z.B. an einer Kölner U-Bahn-Baustelle steht..................

Jeder Teilnehmer kann sich in den meisten Foren (auch hier) aussuchen, wie anonym er bleiben will.
Jeder Teilnehmer weiß, daß er das was hier steht auch plötzlich weg sein kann.

Also, mit dem leichten Grummeln im Bauch (kein Bauchweh) kann ich gut leben.

Viele Grüße

admin



 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de